WWW.PERSECUTIO.DE - Christenverfolgung in EU-Europa
 THEMA
Mit dieser Website möchte ich ein bislang noch wenig beachtetes Thema dokumentieren und in den Blickpunkt rücken: Christen müssen im Bereich der EU wieder zunehmend damit rechnen, wegen ihres Glaubens nicht nur Benachteiligungen hinnehmen zu müssen, sondern verfolgt zu werden. Die von mir vorgelegte Dokumentation zeigt, daß diese Feststellung nicht etwa das Produkt der Wahrnehmung besonders paranoid veranlagter Menschen ist: Was wie ein Thema vergangener Zeiten oder ferner Länder erscheint, erleben einige von uns in Einzelfällen bereits im alltäglichen Leben.
 Europa im Wandel
Noch können Christen im größten Teil Mitteleuropas, namentlich in Deutschland, ihre Beziehung zu Jesus Christus in Freiheit leben (sonst würde sich diese Website nicht auf einem deutschen Server befinden). Ich bin jedoch überzeugt, daß sich dies in der näheren Zukunft allmählich ändern wird - rauhere Zeiten stehen bevor. Ich begründe dies mit geistlichen Entwicklungen in Kontinentaleuropa in der jüngeren Geschichte, auf die ich an anderer Stelle noch eingehen werde (ist noch in der Ausarbeitung, wie auch eine "geistliche Weltkarte" zu den Themen "Verfolgung" und "Erweckung"). Konkrete Vorkommnisse in der jüngsten Zeit in einigen EU-Staaten und die weltanschauliche Diktion vieler Medien und einiger Repräsentanten staatlicher Organe weisen hierbei immer deutlicher in diese Richtung.

 DEFINITION
Im Rahmen dieser Website möchte ich unter dem Begriff "Christenverfolgung" folgendes verstehen:
  • Bedrohung von Leib, Leben und Besitz entschiedener Christen durch einen signifikanten Teil der lokalen Bevölkerung oder durch staatliche und nichtstaatliche Organisationen
  • Strafrechtliche Verfolgung oder geheimdienstliche Überwachung entschiedener Christen aufgrund untrennbar mit dem Glauben an Jesus Christus verbundener Verhaltensweisen und Aktivitäten wie z.B.:
    • Gebet
    • Besuch und Durchführung von Gottesdiensten
    • Handlungen, die auf eine weltanschauliche Veränderung ("Bekehrung") anderer Menschen hin zu einer Beziehung mit Jesus Christus durch Zeugnis, Überzeugen und Argumentation abzielen, z.B. persönliche Gespräche, öffentliche Vorträge, Predigten, Aufrufe, Verfassen und Veröffentlichen von Schriften, Missionseinsätze
    • Heranziehen der Bibel als Wertmaßstab für Leben und Handeln, zur Stellungnahme zu Lebensstilen oder aktuellen Ereignissen von öffentlichem Interesse
    • Vermittlung biblischer Orientierung in der Kindererziehung
    • Verweigerung von Verhaltensweisen und Praktiken, die nach Aussage der Bibel unter einem Verbot Gottes stehen, z.B. Anbetung und Huldigung von Menschen (z.B. Hitler, Stalin, Kim Jong Il) oder Organisationen oder Verachtung, Mißhandlung und Tötung von Menschen wegen Vorliegens eines bestimmten Gesundheitszustandes, einer bestimmten Lebensphase (z.B. Abtreibung, Euthanasie) oder wegen einer bestimmten ethnischen oder religiösen Zugehörigkeit/Herkunft (z.B. Antisemitismus).
  • Sonstige systematische massive Behinderung oben genannter Aktivitäten
  • Gesetzgeberische Verfahren, die dem Ziel dienen, Möglichkeiten zur strafrechtlichen Verfolgung bzw. zur massiven Behinderung oben genannter Aktivitäten zu schaffen.
Während mir für die erste Form von Christenverfolgung gegenwärtig keine Belege aus dem Bereich der EU vorliegen, gibt es für die weiteren Formen bereits einige Indizien und konkrete Vorkommnisse, die hier beleuchtet werden sollen.

 INTENTION
Diese Website dient vor allem den folgenden beiden Zielen:
 Dokumentation
Die weitere Entwicklung der Situation entschiedener Christen im Raum der EU in ihren einzelnen Schritten und die hinter dieser Entwicklung stehenden geistlichen Veränderungsprozesse sollen hier festgehalten werden.
 Aufklärung
Die Tatsache, daß es Christenverfolgung im Raum der EU gibt, sowie die damit in Verbindung stehenden Einzelereignisse sollen in das Bewußtsein einer breiteren Öffentlichkeit gerückt werden; denn bislang wird hierüber nur wenig bekannt, da kaum Medieninteresse besteht oder Verfolgungsmaßnahmen sehr subtil und diskret ablaufen.

Autor: Torsten Narjes - E-mail: - Letzte Änderung: 25. April 2007

WWW.PERSECUTIO.DE gedenkt der Glaubensgeschwister Necati Aydin, Tilmann Geske und Ugur Yüksel, die am 18. April 2007 in Malatya (Türkei) wegen ihres Bekenntnisses zu Jesus Christus ermordet wurden.
WWW.PERSECUTIO.DE verwahrt sich gegen die gegenwärtige unseriöse und stimmungmachende Berichterstattung der Massenmedien der deutschen Mehrheitsgesellschaft (polylux (RBB), panorama (NDR), frontal21 (ZDF), abenteuer forschung (ZDF), DER SPIEGEL, Berliner Zeitung, Frankfurter Rundschau, ARTE, DIE ZEIT, Hamburger Morgenpost (MOPO)) über bekennende Christen, mit der systematisch versucht wird, bekennenden Christen das Recht auf Mitwirkung an der Gestaltung der gesellschaftlichen Verhältnisse in Deutschland abzusprechen und zu verwehren.

Diese Berichterstattung hat inzwischen den Charakter einer gezielten Desinformationskampagne angenommen - und Christenverfolgungen beginnen, wie Prof. Dr. Thomas Schirrmacher in einem  Interview ausführte, normalerweise mit Desinformationskampagnen.

Aus aktuellem Anlaß empfiehlt WWW.PERSECUTIO.DE allen bekennenden Christen, dem NDR Fernsehen, ARTE und DIE ZEIT bis auf weiteres keine Interviews zu geben, da diese Medien die auskunftsfreudige Arglosigkeit vieler bekennender Christen und ihr Vertrauen in eine wahrheitsgetreue Berichterstattung für ihre Ziele ausgenutzt haben.

Torsten Narjes
Hamburg, 14.03.2007
PERSECUTIO nimmt gegenwärtig an folgenden christlichen Bannertausch-Programmen teil:
Bannertausch bei Gnadenmeer.de, Bannertausch im Partner-Projekt


Christlicher Bannertausch von Gnadenmeer.de

Bannertausch im Partner-Projekt
Für den Inhalt dieser und anderer externer Links übernimmt PERSECUTIO keine Haftung!


created by
 NARJESUS
Partnersites: [NARJESUS] [narjesia] [Lebenswertes Land] [Nonstop-Gebet für Hamburg] [Gott liebt Hamburg]
 Life-is-More Christian Toplist Listinus Toplisten
 narjesus Banneranzeigen-Verbund